Diese Rechte haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Diese Rechte haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Darf der Arbeitgeber seine Angestellten entlassen? Haben Arbeitnehmer ein Anrecht auf Urlaub? Das deutsche Arbeitsrecht ist sehr umfassend und täglich kommt es zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu Missverständnissen und Differenzen. Wenn sich die Situation nicht mittels Kommunikation beider Parteien bereinigt, ist ein Anwalt Arbeitsrecht Dresden der richtige Ansprechpartner.

Anwalt Arbeitsrecht Dresden für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Der Fachanwalt von kreuzer.de für das Arbeitsrecht vertritt sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer. Allerdings nicht beide Mandate zur selben Klage. Der Fachanwalt kann immer nur einen Klienten in einem Streitfall vertreten. Wendet sich der Arbeitgeber zuerst an den Fachanwalt für Arbeitsrecht in Dresden, muss der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin einen anderen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen.

In erster Instanz führt ein Anwalt für Arbeitsrecht eine Beratung zur Sachlage durch. Es kommt nicht automatisch zu einer ordentlichen Klage vor dem zuständigen Arbeitsgericht. Die meisten Streitigkeiten werden außergerichtlich entschieden, wenn beide Parteien eine außergerichtliche Einigung anstreben.

Die Kosten für die Inanspruchnahme eines Fachanwalts für Arbeitsrecht trägt die Arbeitgeber- oder Arbeitnehmerseite, sofern das Gericht kein anderes Urteil erlässt. Diese Kosten können bei Bestehen durch eine Rechtsschutzversicherung gedeckt werden. Des Weiteren haben Personen, deren Privatvermögen nicht zur Deckung der anfallenden Beratungskosten ausreicht, einen Anspruch auf einen Beratungsschein, der beim zuständigen Amtsgericht zu beantragen ist.

In den beiden folgenden Abschnitten werden nur einige potenzielle Rechtsgründe geschildert, um einen Fachanwalt für das Arbeitsrecht aufzusuchen.

Anwalt Arbeitsrecht Dresden: Rechte der Arbeitgeber

Arbeitgeber sind berechtigt, bei einem neuen Arbeitsvertragsabschluss eine Probezeit zu vereinbaren. Innerhalb der Probezeit kann den Arbeitnehmern unter Einhaltung der gesetzlichen Frist ordentlich gekündigt werden. Dem Arbeitgeber steht das Recht zu, dass Arbeitnehmer pünktlich und persönlich zum vereinbarten Dienstbeginn erscheinen. Andernfalls ist die Abwesenheit des Arbeitnehmers zu belegen. Säumige Arbeitnehmer können abgemahnt werden, wenn das Versäumnis dem Betriebsablauf schadet und dem Arbeitgeber dadurch Mehrkosten entstehen.

Der Arbeitgeber darf Arbeitnehmer für einen befristeten Zeitrahmen von dem vertraglich vereinbarten Arbeitsplatz abziehen, wenn das der Personalnotstand erfordert. Auch Überstunden müssen in einem vertretbaren Rahmen geleistet werden, wenn das zwingend erforderlich ist. Die Mehrleistung ist zu vergüten oder durch Urlaub abzugelten.

Weitere Rechte der Arbeitgeber:

– Arbeitgeber kann Kurzarbeit bei der Agentur für Arbeit beantragen, wenn 10 % der Belegschaft mindestens 10 % ihres Einkommens aufgrund einer außerordentlichen Gegebenheit verlieren.
– Arbeitgeber können während einer Pandemie oder Epidemie eine Dienstreise anordnen, wenn Arbeitnehmer keinen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind.
– Arbeitgeber können ihre Angestellten zur Verschwiegenheit verpflichten, um betriebliche Informationen zu schützen.

Anwalt Arbeitsrecht Dresden: Rechte der Arbeitnehmer

Arbeitnehmer haben ein Anrecht auf eine faire Vergütung. Sie haben Anspruch auf einen Urlaubsausgleich zur Arbeitszeit innerhalb eines Kalenderjahres. Arbeitnehmerinnen steht der Mutterschaftsurlaub mit entsprechendem Kündigungsschutz zu. Sind Arbeitnehmer krank, weisen sie das durch ein Attest nach und haben ein Recht auf Lohnfortzahlung bis zur gesetzlichen Frist. Arbeitnehmer, die Vaterschaftsurlaub beanspruchen, dürfen nicht gekündigt oder diskriminiert werden.

Weitere Rechte der Arbeitnehmer:

– In Mehrschichtbetrieben steht Arbeitnehmern eine Sondervergütung zu, beispielsweise für Nachtarbeit.
– Arbeitnehmer haben ein Recht auf Schutz durch besondere Arbeitskleidung, wenn das erforderlich ist.
– Arbeitnehmer haben ein Anrecht auf soziale Absicherung durch Sozialversicherungsleistungen, die durch den Arbeitgeber abzuführen sind.

Kontakt zum Anwalt für Arbeitsrecht in Dresden

Hier sind bei Weitem nicht alle Rechtsgründe aufgelistet, die zur Kontaktaufnahme zu einem Fachanwalt führen. Wer sich ungerecht behandelt fühlt, ganz gleich ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, sollte einen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen.

Wann beantragt der Anwalt Arbeitsrecht Dresden eine einstweilige Verfügung?

Eine einstweilige Verfügung soll eine bestimmte Handlung unterbinden. Wird der Arbeitgeber oder Arbeitnehmer durch seine Gegenpartei bedroht, kann ein Anwalt eine einstweilige Verfügung vor dem Gericht erwirken, um die Kontaktaufnahme der Gegenpartei zu verhindern. Das trifft auch auf nicht belegbare Aussagen einer der Parteien in der Öffentlichkeit zu. Weitere Argumente sind beim Anwalt anzufragen.

Wie vertritt der Anwalt für Arbeitsrecht in Dresden sein Mandat?

In erster Linie durch Kommunikation, Einsicht der Unterlagen, Prüfung des Sachverhalts oder der Sachverhalte, Vorverhandlungen mit der Gegenseite und dem Arbeitsgericht. Im Fall eines Prozesses direkt durch seine Anwesenheit vor der Verhandlungskammer. Ihm steht das Recht zu, von seinem Mandat zurückzutreten.

Weitere ähnliche Themen zur deutschen Rechtslage.