Wertgegenstände beim Umzug sicher verstauen

Wertgegenstände beim Umzug sicher verstauen

Ein Umzug steht an und mit ihm kommen eine Menge Arbeit und Stress dazu. Immerhin muss jetzt Ihr kompletter Hausstand aussortiert und in verschiedene Kisten eingeordnet werden. Das ist wichtig, damit Ihre Gegenstände auch garantiert sicher in Ihrem neuen Zuhause ankommen. So können Sie sich mit ein wenig Vorplanung sowie den richtigen Ressourcen eine Menge Ärger sparen. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Verstauen von Wertgegenständen beim Umzug ankommt.

Hochwertige Umzugskartons als Muss beim Umzug

Ein Umzug ohne Umzugskartons funktioniert nicht. Denn die Boxen wurden speziell für diese Umstände konzipiert. In diesem Sinne verfügen sie über eine hohe Stabilität, was auch das Tragen von schweren Gegenständen möglich macht, und ein paar Feinheiten, welche den Transport erleichtern. Das gilt beispielsweise für die Grifflöcher. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich bereits vor dem Einpacken und Aussortieren Ihres Hausstandes einige Kartons besorgen. Dabei gilt: Lieber zu viel als zu wenig. Denn die Kartons lassen sich auch verstauen und später wieder verwenden, verschenken oder gebraucht verkaufen.

Der ganze Hausstand in Umzugskartons

Im Umzugskarton findet im Grunde alles Platz, was dadurch nicht beschädigt werden könnte oder anderweitig nicht besser verpackt ist. Dies gilt beispielsweise für Pflanzen, welche lieber in einem Topf transportiert werden. Unabhängig davon räumen Sie ganz einfach folgende Gegenstände und mehr in Ihre Kartons ein:

  • Geschirr
  • Küchenhelfer und -geräte
  • Schreibsachen
  • Bücher
  • Kleingeräte
  • Deko
  • Badezimmerartikel
  • Heimtextilien (hierbei eignen sich alternativ auch große Tüten)

Die richtigen Umzugskartons für jeden Gegenstand

Umzugskarton ist nicht gleich Umzugskarton. Stattdessen gibt es unterschiedliche Modelle, welche sich insbesondere für spezifische Gegenstände eignen. So ergeben sich:

  • Bücherkartons
  • Kartons speziell für Gläser und Geschirr
  • Kleiderboxen
  • Kartons mit Spiegelschutz

Diese verschiedenen Arten an Kartons für Ihren Umzug unterscheiden sich durch raffinierte Zusätze. So sind Bücherkartons in der Regel kompakter, aber halten umso höhere Gewichte aus. Kartons für Gläser verfügen wiederum über Glaseinsätze, welche den sicheren Transport gewährleisten. Geht es wiederum um die Übersiedlung von Spiegeln oder Bildschirmen kommen diverse Schutzkartons zum Einsatz, welche das Objekt eng umhüllen und somit vor Kratzern schützen.

Wertgegenstände richtig in Umzugskartons verpacken

Beim Transport von Wertgegenständen ist die Sorge oft groß, dass diese am Weg in die neue Wohnung beschädigt werden. Grundsätzlich kann dies aber vermieden werden, sofern Sie die verschiedenen Objekte richtig verpacken. Gerade bei teurem Porzellan, Spiegeln oder anderen zerbrechlichen Gegenständen ist es daher wichtig, dass sie in Seidenpapier, Zeitungspapier oder Luftpolsterfolie eingewickelt werden. Genauso ordnen Sie sie vorsichtig ein und gehen sicher, dass die Gegenstände nicht aneinanderdrücken. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie wissen, in welche Kartons Ihre Wertgegenstände kommen. Das macht das Auspacken später einfach. Außerdem behalten Sie auf diesem Wege stets die wichtigsten Dinge im Blick. Teilen Sie überdies den Umzugshelfern mit, auf welche Teile besonders Acht gegeben werden muss. Um dies zu gewährleisten, beschriften Sie die Kartons einfach ordnungsgemäß.

Tipp: Lieber mehr Umzugskartons als überfüllte

Wie bereits erwähnt ist es besser, dass Sie zu viele Umzugskartons als zu wenige haben. Das merken Sie spätestens beim Einräumen und Transportieren. Denn ist der Umzugskarton überfüllt, wird er zu schwer zum Tragen und verdeckt womöglich die Grifflöcher. Gerade bei Wertgegenständen ist es somit möglich, dass diese unter Druckeinwirkung zerbrechen.

Wie viele Umzugskartons werden bei einem Umzug benötigt?

Dies lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Menge an Kartons auch immer vom Umfang Ihres persönlichen Hausstands abhängt. Als Richtwert besorgen Sie jedoch am besten rund 30 Kartons für einen Singlehaushalt. Bei Familien berechnen Sie rund 20 Kartons pro Erwachsenen. Halten Sie jedoch bestenfalls zu viele als zu wenige Kartons bereits.

Welche Gegenstände dürfen nicht in Umzugskartons?

Grundsätzlich können alle Gegenstände in einen Umzugskarton. Bei besonders wertvollen und kleinen Objekten rentiert es sich jedoch, diese bei sich zu tragen. Kleidung und Heimtextilien, wie Teppiche, Vorhänge oder Bezüge, sind oft zusammengefaltet in Tüten besser aufgehoben. Pflanzen können Sie außerdem auch einfach mit einer Tüte überstülpen und so transportieren.

Wie gestalte ich ein System zwischen den Umzugskartons?

Damit Sie zwischen den Kartons auch den Überblick behalten und den Umzug erleichtern, ist ein System notwendig. Fassen Sie daher Gegenstände aus den jeweiligen Räumen zusammen und beschriften Sie diese anhand des Inhaltes. Bereits beim Sortieren Ihrer Kartons teilen Sie diese in Gruppen auf, sodass sie bei Ankunft problemlos den Zimmern zugeordnet werden.

Weitere Informationen finden Sie auch in diesen Beiträgen: