Mährobotergarage – Ein praktischer Schutz vor Witterungseinflüssen

Mährobotergarage – Ein praktischer Schutz vor Witterungseinflüssen

Sie sind auf dem „Vormarsch“ diese kleinen fleißigen Mähroboter die stets und ständig über eine Rasenfläche huschen. Kein Mensch ist weit und breit zu sehen und zudem sieht es noch lustig aus. Sie mähen viele Stunden lang ohne dass jemand auf sie aufpassen muss. Nach getaner Arbeit fahren sie dann selbstständig in ihre Mährobotergarage zurück. Es ist sein „Zuhause“ wo er sicher ist und auch im Ruhestand auch gleich aufgeladen werden kann. So ist er immer einsatzbereit und kann bald wieder zur nächsten Arbeit starten.

Mährobotergaragen in unterschiedlichen Ausführungen

Eine solche Garage für den „kleinen Kerl“ hat eher Vorteile. Auf jeden Fall schützt sie vor schlechtem Wetter und der Mähroboter steht sicher geschützt. Vergessen Sie nicht, es ist ja auch ein kleines technisches Meisterwerk mit viel Technik, da wäre es kontraproduktiv, wenn dieser Roboter Regen oder Sturm ausgesetzt wäre. In einer solchen Garage kann er sich aber auch selber ans Stromnetz andocken. Deshalb ist es ratsam in einer Garage für Mähroboter einen Stromanschluss mittels Steckdose zu integrieren. Lassen Sie bei der Auswahl einer Mährobotergarage von Ihrem Geschmack leiten. Es gibt sie, die hochmodernen Ausführungen die aussehen wie ein Carport, ein weit Ausladens Dach aus Aluminium und einem oft durchsichtigen Dach.

Das großzügig ausladende Dach schützt vor Sonne und Regen. Diese offen gestaltete Ausführung sorgt für eine gute Belüftung und so entfällt eine Geruchsbelästigung. Mögen Sie es aber eher nicht so modern, dann kaufen sie doch eine Unterkunft aus Holz. Diese sehen oft wie kleine Häuser aus, einfach lustig anzusehen. Gleich für welches Modell Sie sich entscheiden, alle schützen einen Mähroboter vor Sonne, Regen und Hagel.

Mährobotergaragen – bieten sie ausreichenden Schutz?

Mähroboter auf der Ladestation
Eine Ladestation ohne Überdachung

Diese Frage ist eindeutig mit einem JA zu beantworten. In seiner untätigen Zeit steht er hier sicher gegen alle Witterungen geschützt. Im Winter dagegen sollte ein Mähroboter mitsamt seiner Garage an einen anderen sicheren Ort ins Haus oder Garage umziehen. So unterschiedlich eine jede Ausführung ist, so unterschiedlich kann auch der Schutz sein. Wichtig ist immer der Untergrund. Hier sollte die Rasenfläche entfernt werden und durch einen festen Boden ersetzt werden. Das sind in den meisten Fällen Kies oder Pflastersteine. So kann Ihr Mähroboter sicher stehen und im richtigen Winkel zur Aufladestation. Dieser Stromanschluss ist sehr wichtig, damit der Rasenroboter im Ruhezustand aufgeladen werden kann und später dann seine Arbeit sinnvoll fortsetzten kann. Bitte wählen Sie die Größe der Garage immer so, dass alle Anschlüsse ihren Platz finden und vielleicht noch diverse Zubehörteile. Sie sehen, eine Mährobotergarage ist sinnvoll, der kleiner Mäher ist immer einsatzbereit und seine Lebensdauer verlängert sich auf jeden Fall.

Das könnte Sie auch interessieren: